NEU: Lehrgang in Geistigem Heilen

Im November am Kientalerhof mit dem Lehrgang in Geistigem Heilen beginnen


Ab Herbst 2019 bieten der Kientalerhof (Kiental, BE) und ich einen Lehrgang in Geistigem Heilen an. Jener besteht aus vier Wochenenden (Freitagabend bis Sonntagmittag) innerhalb von 8 Monaten.

Neben einer Schulung und Schärfung der eigenen Wahrnehmung lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Sein in voller Präsenz, welches den Raum für Heilung schafft. Erreicht wird dieses durch Körperübungen, Meditationen, konkrete Praxis sowie durch regen Austausch untereinander.

Broschüre Lehrgang: 〉Download
Preisliste (Lehrgang, Übernachtung & Vollpension): 〉Download

Einführungstag: 24. August 2019, 9.30-17.30 Uhr in Wetzikon, CHF 100.- 〉Anmeldung

〉Zu den aktuellen Daten
Werbeanzeigen

Von der Macht der gemeinsamen Schritte

Zusammen von einer Sucht frei werden und bleiben

Screenshot www.srf.ch

Auf SRF Dok wurde vor einiger Zeit eine Dokumentation über Narcotics Anonyomous – eine Selbsthilfegruppe für Ex-Drogensüchtige (Alkohol, Cannabis und andere Substanzen) – ausgestrahlt. Im Video „Gemeinsam clean bleiben“ dreht sich alles ums Trocken-Werden und -Bleiben mittels den 12 Schritten. Ein berührendes und eindrückliches Porträt dreier Ex-Süchtiger, welche in unterschiedlichen Stadien an ihrer Genesung arbeiten. Inspirierend.

Unterschied zwischen Psychologie und Seelsorge

Schon lange war mir klar, dass zwischen Psychologie und Seelsorge ein erheblicher Unterschied bestehen muss, doch konnte ich jenen bislang nicht klar benennen. Nun wurde ich diesbezüglich bei Mata Amritanandamayi fündig. Im Buch Auf den Spuren der Glückseligkeit beschreibt sie jenen wiefolgt:

Die tiefste Ursache aller emotionalen Wunden ist unsere Trennung von Gott, von unserem eigentlichen Wesen. Es mag für einen Menschen nötig sein, zu einem Psychologen zu gehen, und das ist in Ordnung – aber die Spiritualität beiseite zu legen, um als Erstes das Ego zu stärken, bedeutet, jenes Gefühl der Trennung aufrechtzuerhalten, und das wird nur zu weiterem Leiden führen.

Deutlicher kann man oder frau jenen nicht auf den Punkt bringen …