SLOW ist das neue Schnell

Das bekannteste SLOW ist sicherlich die seit über 30 Jahren bestehende Slow Food-Bewegung, welche den Genuss von gutem Essen mit der Verantwortung für die lokale Gemeinschaft und Umwelt verknüpft. Der Sendungsbeitrag von SRF Kontext von vor ein paar Tagen (Mach mal langsam! Zauberwort Entschleunigung) öffnete mir die Augen, dass es da noch viel mehr gibt, was wir im Prinzip langsam(er) angehen könnten, sofern wir denn möchten: Slow Travel zum Beispiel, oder langsam Liebe machen, bis hin zu entschleunigtem Journalismus, Slow Finance oder sogar (wieder vermehrt) langsamer, dafür vertiefter Wissenschaft. All diese Bewegungen stellen – zumindest für mich persönlich – wahrlich einen Anlass dar, das Leben erneut gemächlicher anzugehen. Denn, was habe ich, wenn ich durch die Welt hetze, am Schluss aber doch nie ankomme? Dann geniesse ich doch lieber den Weg dorthin …

Advertisements

Ein Gedanke zu “SLOW ist das neue Schnell

  1. Danke Matthias!!
    Dein Beitrag fällt mir soz. in` s Wort.
    Einer alten chinesischen Weisheit folgend, habe ich so einiges an Lebenserfahrung dazugewonnen.
    Und es stimmt alles, was dein Beitrag hervorhebt.
    Bei Interesse schick ich dir mal etwas, was ich geblogged habe.
    Leider stößt das in der heutigen Zeit, die keiner mehr zu haben glaubt, überwiegend auf taube Ohren.
    https://4alle.wordpress.com/2016/11/28/creative-post-into-the-past/
    Schöne Grüße und weiter so!!
    PJP

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s