Bittere Analyse

Bittere Worte in diesem – sowieso lesenswerten – Interview des Philosophen Frithjof Bergmann (siehe auch diesen Post) zum Thema der Arbeit:

Wir taten die falschen Dinge und empfanden es als Fortschritt, diese Arbeit langsam zu verrichten.

Heute dürfte sich diesbezüglich nach wie vor wenig daran geändert haben … Als möglichen Grund dazu, warum sich die grosse Mehrheit der Menschheit dazu verführen lässt, eine Arbeit zu verrichten, die sie müde macht und klein hält, um dann Dinge zu kaufen, welche sie nicht braucht, nennt Bergmann:

Vermutlich ist es eine Mischung aus Armut an Begierde und Mangel an Phantasie.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s