Packungsbeilage fürs Handauflegen

In ihrem Buch Handauflegen mit Herz und Verstand hat Anemone Eglin, pensionierte Theologin und Händeauflegerin, auch eine „Packungsbeilage“ zum Heilen publiziert, welche ihr eine Klientin verfasst hatte, und die ich hier freundlicherweise wiedergeben darf:

Packungsbeilage: Was ist Handauflegen? Wann wird es angewendet? Eigentlich immer! Insbesondere auch bei Lebens- und Glaubenskrisen, körperlichen und psychischen Krankheiten oder, wenn Sie mehr über das göttliche Geheimnis erfahren möchten. Gibt es Nebenwirkungen? Entgegen anderweitiger Aussagen sind beim Heilungsgeschehen des Handauflegens Nebenwirkungen zu erwarten. Diese können individuell ganz verschiedenartig sein und können nur von Ihnen selbst erforscht und entschlüsselt werden. Regelmässige Zeiten der Stille sind dazu sehr empfehlenswert. Was ist ferner zu beachten? Achtung! Handauflegen kann Ihr Leben verändern, es in kleinsten Schritten aufräumen und erhellen sowie Sie mit immer neuen, inneren Fragen herausfordern. Wahrnehmungen von Wärme, Licht und Geborgenheit sind normal und unterstützen die anhaltende heilende Wirkung.

Werbeanzeigen

Geistiges Heilen – Noch ganz bei Sinnen?

Ausführliches Gespräch über das Geistige Heilen

Salon um Sechs. Geistiges Heilen - noch ganz bei Sinnen?
Im vergangenen April wurde ich im Rahmen des Salon um Sechs der ev.-ref. Kirche des Kantons Zürich über das Geistige Heilen interviewt. Aufhänger damals:

Die Bibel ist voller Wunder- und Heilungsgeschichten. Aber die Reformierte Kirche gilt nicht gerade als Ort florierender Spiritualität oder körperlichen Wohlbefindens. Was hat es mit Geistigem Heilen auf sich? Hokuspokus und Scharlatanerie? Oder ein wichtiges Thema religiösen Lebens und Erlebens?

Das Gespräch moderierte Dr. Stephan Juette. Es kann hier nachverfolgt werden.

Vorstellung von Gott und unsere Zeit

Viele Menschen haben heutzutage das Problem, dass sie keinen Gott gefunden haben, dessen Grösse den Bedürfnissen unserer modernen Zeit gerecht wird. Ihre Lebenserfahrung ist in vielfacher Hinsicht gewachsen, und ihr geistiger Horizont hat sich erweitert. Staunend stehen sie vor den Weltereignissen und den wissenschaftlichen Entdeckungen, aber ihre Vorstellungen von Gott sind grösstenteils unverändert geblieben. J.B. Philips