Einfacher Satz zur Steigerung des Wohlbefindens

Es geht mir mit jedem Tag in jeder Hinsicht immer besser und besser! (Émile Coué)

Advertisements

Vom Leben zur Lebenskunst zum Glauben

Waage von Nikodem Nijaki (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Waage von Nikodem Nijaki (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)%5D, via Wikimedia Commons

In seinem Gedicht „Waage“ findet der ehemalige Berner Pfarrer und Schrifststeller in bloss drei Bildern den Link vom Leben zur Lebenskunst zum Glauben. Er tut dies anhand einer gezeichneten Waage. Auf der einen Seite ein JA und auf der anderen ein NEIN.

1. Bild (Leben):
Das leichter wiegende Wort: JA
Das schwerer wiegende Wort: NEIN

2. Bild (Lebenskunst):
Das leichter Wiegende etwas schwerer machen: JA
Das schwerer Wiegende etwas leichter machen: NEIN

3. Bild (Glaube):
Das leichter Wiegende zum schwerer Wiegenden machen: JA
Das schwerer Wiegende zum leichter Wiegenden machen: NEIN

Prägnanter, kürzer oder auch einprägsamer ist das glaubs nicht hinzukriegen … Alle Achtung!

(aus: Kurt Marti, gott gerneklein. gedichte)

Wie man Vertrauen aufbaut

Der Glaube lässt sich mit einem Muskel vergleichen, der trainiert werden kann. Durch die wiederholte Erfahrung, dass wir vertrauen müssen, was wir nicht sehen, können wir allmählich lernen, Vertrauen zu haben in die Lösung der Probleme, wird unser Glaube gestärkt, eben wie bei einem Muskel.

(Melody Beattie; siehe dazu auch meinen gestrigen Post)