Der Geist des Geldes – Lektion in Vertrauen

Screenshot www.invidio.us

Auch in diesem Film sagt Lena Giger, Paarberaterin und Autorin, Weises; diesmal zum Thema Geld. Auf witzige und dennoch ernste Art stellt sie jenem Fragen, die auch uns betreffen. Als Antworten folgen dann Aussagen wie:

  • Geld hat nichts mit Fleiss, (viel) Arbeit, Aufopferung oder K(r)ampf zu tun. Es kommt zu uns.
  • Auch die Redewendung des Geld ver-dienens ist unangemessen.
  • Geld gefällt es besser, wenn es – wie beispielsweise Luft – als Gemeingut angesehen wird. Es ist nämlich stets so viel von ihm vorhanden, wie wir davon brauchen; und steht uns demnach auch immer so zur Verfügung.
  • Zuletzt unterscheidet Geld zwischen Herzenswünschen und solchen aus dem Ego. Für Erstere stellt es sich gerne zur Verfügung, für Letztere nicht.
  • Und schliesslich gibt uns Geld noch mit auf den Weg, dass wir alle mehr vertrauen dürfen, dass es also genau im richtigen Moment und zur rechen Höhe jeweils da ist.

Ebenfalls sehens- und hörenswert.

Werbeanzeigen

Geistheiler liest „Bilanz“

Vor einiger Zeit traf ich eine Psychologin, die ganz erstaunt reagierte, als Sie von mir erfuhr, dass ich als Theologe und Geistiger Heiler auch die „BILANZ“ (Schweizer Wirtschaftszeitung) lese. Offenbar passte das in ihrem Wertesystem nicht zusammen.

Ich muss zugeben, dass diese Kombination auf den ersten Blick etwas aussergewönlich ist. Aber nur auf den Ersten:
Unter einem Heiler, einer Heilerin verstehe ich nämlich jemanden, der/die sich vor keinem Gebiet, das sich zwischen Himmel und Erde befindet, verschliesst; also jedem Gebiet einmal unvoreingenommen und vorurteilslos begegnet. Wieso nicht auch der Wirtschaft?

Gerade kirchlichen, esoterischen und spirituellen Kreisen geht der Blick für das Wirtschaftliche, für das Mach- und Finanzierbare oft ab. Natürlich kann man/frau sich auch zu stark darin versteifen und ob allen Zahlen, Aktien, steigenden und fallenden Kursen den Himmel vergessen. Das Umgekehrte ist aber genauso möglich: Dass man/frau vor lauter Himmel die Erde nicht mehr sieht.

Ein spiritueller Mensch ist für mich jemand, der Himmel und Erde zu verbinden weiss und zwischen beidem hin und her pendeln kann und jederzeit weiss, wo er/sie sich gerade befindet. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.