Live-Übertragung der Podiumsdiskussion „Gesund werden – alles nur Glaubenssache?!“ am kommenden Freitag-Abend, 19 Uhr

Wer nicht selber an der bereits hier besprochenen Podiumsdiskussion „Gesund werden – alles nur Glaubenssache?!“ vom kommenden Freitag-Abend, den 2. November, teilnehmen kann, hat nun mit dem Live-Streaming auf Walts Welt – Radio beyond imagination die Möglichkeit, zumindest zuhörend das Gespräch von vier Gesundheitsexpertinnen und -experten mitzuverfolgen. Für alle, die diese Sendung zu einem späteren Zeitpunkt nachhören wollen, wird an dieser Stelle schliesslich noch eine Möglichkeit dafür geschaffen und ebenfalls hier darauf hingewiesen werden.

 

Advertisements

Mitleid oder gesund werden.

Neulich hatte ich mit einer Klientin zu tun, die gerne Opfer ist/war.  Zwar hätte sie das so nie zugegeben, es traf aber (leider) voll auf sie zu.

Sie manipulierte, intrigierte und zweifelte ihre Therapie an, wo sie konnte. Leider nicht gerade tolle Arbeit. Aber wichtige.

Ich benötigte einiges an Zeit und etliche Nerven. Schliesslich aber verstand ich, was diese Frau wollte: Mitleid. Nichts Anderes.

Das Dumme daran ist nur, dass dieses – in meiner Erfahrung – noch nie jemandem weitergeholfen hat. Natürlich bin und bleibe ich in aller Regel empathisch und empfinde ich für meine Klientinnen und Klienten und deren Sorgen, Ängste, Leiden und Nöte mit. Nur habe ich noch gar nie erlebt, dass Mitleid gesund macht; geschweige denn davon gehört.

Mitleid – zum richtigen Zeitpunkt eingesetzt und in der richtigen Dosis angewandt – macht Sinn. Mitleid, um des Mitleides willen, bzw., damit man/frau sich danach wieder als Opfer fühlen kann, das verwehre ich vehement.

Gegen Ende der Behandlung konnte diese Frau sich dann glücklicherweise für die Heilung und ihren Heilungsprozess öffnen. Das Sich-am-Mitleid-Klammern nahm etwas ab und meine Klientin öffnete sich für die „richtige“ Heilung. Der Weg aber war lang und beschwerlich.

Das kommt davon, wenn wir die Heilung auf nur gerade eine bestimmte Weise erwarten und keine anderen Wege zulassen wollen. Auch ich nehme mich gerne an der Nase. GOTTES Wege sind einfach grösser als diejenigen unserer Vorstellungen. Danke, hartnäckige Klientin.