Unsere Psyche als Muskel

Wenn wir die Psyche mit einem Muskel vergleichen, dann ist die Vorstellungskraft unser am wenigsten entwickelter Muskel. Wir müssen es uns erlauben, positive Visionen der Zukunft in uns erblühen zu lassen. Denn es wird nichts Neues durch uns in die Welt kommen, was nicht vorher in unserem Bewusstsein Gestalt angenommen hat.

(Joanna Macy im Interview mit Geseko Lübke über die Welt als Geliebte)

Advertisements

Zukunft der Kirche?

Im letzten Tagesanzeiger-Magazin porträtierte Josef Hochstrasser, selbst ehemaliger katholische Priester, Familie Fischer und wie sie zum katholischen Glauben steht. Darin sagte Familienoberhaupt Franz, der lange an Leukämie gelitten hatte und dann genas, folgendes zur Zukunft der Kirche:

Das wäre wohl eine Chance für die Zukunft der Kirche: Menschen zu berühren, wie es Jesus tat. tragende Beziehungsnetze in Gang setzen, nicht in Ghettos wie den Sekten, vielmehr als offene kleine Gemeinschaften.

Solche Sätze sind natürlich Honig für meine Seele..

Wirtschaftswissenschaft und Wahrsagerei

Irgendwo habe ich einmal gelesen, dass die Wirtschaftswissenschaft das einzige Fach ist, in dem jedes Jahr auf dieselben Fragen andere Antworten gelten…

Ausserdem mag ich mich an einen Vergleich erinnern, den Paulo Coelho einmal angestellt hat. Und zwar hat er die Wirtschaft(swissenschaft) mit der Esoterik verglichen. Letzterer wird ja immer wieder unterstellt, dass sie unwissenschaftlich und nicht nachvollziehbar sei und die Leute sowieso nur über den Tisch zu ziehen gedenke (hat sicher etwas Wahres dran, aber auch viel Unwahres – wie in jedem subjektivem Empfinden…).

Auf alle Fälle machte sich Coelho (berechtigterweise) auch etwas über die Wirtschaft(swissenschaften) lustig und über deren Berater, die oft genau voraus zu sehen meinen, bzw. dies so kund tun. Für ihn sind all die Börsengurus und -berater die vielen grösseren Esoteriker. Sie behaupten, dass es mit diesem oder jenem Titel „ganz sicher“ bergaufwärts gehen werde und dass man/frau von jenem ja die Finger lassen solle…

Nun ja, wie auch immer, die Moral dieser Geschichte liegt für mich im Folgenden: Nach wie vor ist es sowohl im religiösen wie im finanziellen Bereich wahrscheinlich am Besten und Angebrachtesten, auf sich selbst zu hören. Da gewinnt man/frau am meisten, auch wenn man/frau verlieren sollte…